Unser Freizeitprogramm von 26. Juli bis 17. November

Mobile Dienste

“Wir begegnen unseren Kunden nicht nur räumlich, sondern bewegen uns auch im Denken, bleiben flexibel und mobil. Vom Kindes- bis zum Greisenalter begegnen wir unseren Mitmenschen mit Behinderung mit Respekt und Wertschätzung.”

Leistungsumfang

Interdisziplinäre Frühförderung

Durch möglichst früh einsetzende Begleitung und Förderung sind wir, unter Einbeziehung der Hauptbezugspersonen des Kindes, bemüht, einen Beitrag für die bestmögliche Weiterentwicklung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen bzw. Verhaltensauffälligkeiten zu leisten. Denn gerade die ersten Lebensabschnitte eines Kindes sind jene, die es besonders prägen.

Kindergarten- und Schulassistenz

Dabei begleiten und betreuen wir Kinder mit sozialen Lernschwierigkeiten. Unser Anliegen und Auftrag ist es, unseren kleinen Kundinnen und Kunden eine Eingliederung in einen “normalen” Kindergarten- oder Schulalltag, ein unterstütztes Zusammensein mit allen anderen Kindern zu ermöglichen.

Familienentlastungsdienst

Auch im familiären Umfeld bieten wir Menschen mit Behinderung bestmögliche Unterstützung an, um die pflegenden Angehörigen zumindest stundenweise zu entlasten und so Menschen mit Behinderung so lange wie möglich zu unterstützen, im eigenen Familienverband leben zu können.

Wohnassistenz

Wir unterstützen Menschen auch dabei, in ihren eigenen vier Wänden ein Umfeld zu schaffen, das ihnen ein selbstständiges Leben ermöglicht.

Freizeitassistenz

Wir wollen Assistenz und Stütze für eine bedürfnisorientierte Freizeitbegleitung sein, um unseren Kundinnen und Kunden auch in der Freizeit mehr aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu bieten.

Antragstellung und Kosten

Familienentlastungsdienst, Freizeitassistenz, Interdisziplinäre Frühförderung und Familienbegleitung (IFF), Wohnassistenz und die pädagogisch-unterstützende Begleitung der Kindergarten- und Schulassistenz (KiSA) sind nach dem Steiermärkischen Behindertengesetz 2004, mobile Dienstleistungen. Wenn Sie, per Antrag bei Ihrer Wohnsitzgemeinde von der zuständigen Bezirkshauptmannschaft einen gültigen Bescheid für eine (oder mehrere) der genannten Leistungen erhalten haben, werden 90% der Kosten von der Behörde übernommen. Bei IFF und KiSA werden 100% der Kosten übernommen. Es besteht jedoch die Möglichkeit für Sie zugleich auch einen Antrag auf Befreiung vom verbleibenden Selbstbehalt zu stellen („Härtefall“). Ein „Härtefall“ liegt prinzipiell dann vor, wenn der Mensch mit Behinderung durch die Bezahlung des Selbstbehalts in eine wirtschaftliche Notlage geraten würde.

Sie können Antrag und Infomappe auch gerne bei uns vor Ort abholen!

"Wir würden uns freuen, Sie auf dem Weg zu Ihrer Eigenständigkeit ein Stück weit begleiten zu dürfen!"
Mag. Gerald Moder
Bereichsleitung:
Mobile Dienste
+43676 84 19 35 13

Beratung und Anmeldung telefonisch, vor Ort oder über unser Kontaktformular.